Kartesische Taucher / Flaschenteufel / Flaschentänzer

Gebrauchsanweisung:

 

Stecken Sie den bereits im Jahre 1640 entdeckten Wassertänzer,

im Original als Flaschenteufel oder als kartesianischer Tanzteufel bekannt, in eine mit Wasser gefüllte Flasche ( am besten in eine Plastikflasche mit normalem Schraubverschluss oder eine Glasflasche mit einem straff über den Flaschenhals gespannten Stück Gummi als Verschluss ).

Drücken Sie nun seitlich auf die Plastikflasche oder auf den Gummi der Glasflasche, und schon beginnt der kleine Schelm mit seinem " Wassertanz ".

Physikalischer Hintergrung: der Druck auf den Gummi oder die Flasche setzt sich im Wasser fort und treibt dieses durch eine kleine Öffnung in den Wassertänzer.

Das Luftvolumen wird kleiner und der Tänzer sinkt ab.

Verringert sich der Druck auf Flasche oder Gummi, dehnt sich die Luft im Inneren aus, drückt das Wasser wieder heraus der Tänzer steigt hoch.

Der Wasserrückstoß bewirkt den " Tanzeffekt ".

 

Was machen wenn das Teufelchen "abgesoffen" ist !

 

Dann hat es zu viel Wasser in seinem Körper
und ist zum Auftauchen zu schwer.
Um dieses überschüssige Wasser aus der Figur zu entfernen,

gibt es verschiedene Möglichkeiten:
1. Das Wasser vorsichtig herausschütteln.
2. Das Wasser an der Öffnung vorsichtig „absaugen“


Die Öffnung befindet sich meistens am Schwanz des Teufelchens,

an einem Arm oder am Rücken.

 

Teufelchen Fadenglas
Teufelchen Fadenglas
Teufelchen Junge
Teufelchen Junge
Teufelchen Mauli
Teufelchen Mauli